Welche Bereiche im Wissenschaftsmarketing sind wichtig?

Die wichtigen Bereiche im WissenschaftsmarketingEs gibt viele Bereiche im Wissenschaftsmarketing – doch nur einige sind besonders wichtig und lukrativ für Forschungsorganisationen, Institute und Unternehmen. Die Auswahl der Bereiche wird durch die Forschungsrichtung definiert. Für wirtschaftsorientierte Forschungsorganisationen wie die Fraunhofer Gesellschaft empfiehlt sich die direkte Kundenkommunikation. Das bedeutet, dass eine Kunden- und Marktanalyse die Teilgebiete der Forschungsrichtung beflügeln können.

Als ein Beispiel sei hier das Projekt E-Grain genannt. Das Projekt E-Grain beschäftigte sich mit dem Aufbau von autarken Funk- Sensorknoten– Netzwerken im Bereich der Cyber- Physical- Systems. Mittlerweile hat sich ein ganzer Industriezweig darum aufgebaut. Das Fraunhofer IZM wird bei der Suche nach egrain noch ganz oben auf der Suchergebnis-Seite angezeigt. Bei der Suche nach Cyber Physical Systems leider garnicht. Doch wird gerade dieser Suchbegriff von der Industrie häufiger verwendet als egrain.

Marktanalyse

Mit ein wenig Analyse zu beginn eines Projektes könnten Institute bei der Entwicklung neuer Anwendungen für die Industrie, die Haupt-Ansprechpartner Weltweit werden – und das für lange Zeit. So ist die Marktrecherche und die Kundenanalyse ein wesentlicher Bestandteil einer Marketing-Strategie. Mit diesen Daten lassen sich Keywords bestimmen, die bestimmte Marktsegmente, Entwicklungsaufträge und Lizenzeinnahmen sichern.

Aus Wissenschaftlern Meinungsführer machen

Die Grundlagenforschung lebt von wissenschaftlichen Durchbrüchen. Im Jahr 2014 hat Stefan Hell den Nobellpreis für Chemie nach Deutschland geholt. Diese Situation bietet sich an, um Grundlagenforschung attraktiv und greifbar zu präsentieren. Bei der Grundlagenforschung ist es notwendig viel Energie in die Marktanalyse zu stecken, denn man kennt sich. Doch könnte man mit einem solchen Ereignis die Nachwuchsgewinnung adressieren und eine Social Media Kampagne Starten.

Kurz gesagt:

Die wichtigen Bereiche des Wissenschaftsmarketing sind

abhängig von den strategischen Zielen, den Technologischen Roadmaps, den Calls des BmBF und den Mitarbeitern der Forschungsorganisationen, Instituten und Unternehmen. Doch im Allgemeinen geht es immer um die geschickte und kanalübergreifende Vernetzung von Wissenschaftskommunikation und PR, Wissenschaftsmarketing, Forschungsvisualisierung und dem Transfer von Wissen und Technologien. Dazu zählt:

  • Marktanalyse
  • Keywordrecherche
  • Content Marketing
  • Social- Media Marketing
  • Science-Media Marketing
  • Marketing mit Suchmaschinen
    • Suchmaschinenoptimierung
    • Suchmaschinen-Werbeanzeigen
  • Mobile Marketing
  • Usability und User Experience (Hier ein Web-Usability Guide , von Gerald Stade)
  • Podcast und Video-Marketing
  • Inbound-Marketing
  • Erstellung eines Akquise-Website-Netzwerks, mit WordPress-Marketing

Was bietet sich besonders zur Internet-Vermarktung an?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s